Genozid. Genese eines Konzepts

  • Bis vor wenigen Jahren noch konnte der Jurist Raphael Lemkin als ein weitgehend in Vergessenheit geratener Immigrant polnisch-jüdischer Herkunft beschrieben werden. Als Lemkin 1959 in New York City verstarb, war er so mittellos und in Elend geraten, dass das American Jewish Committee sein Begräbnis und seine Bestattung bezahlen musste. Erst 2001 wurde Lemkin der Vergessenheit entrissen, als das Internationale Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien sowie das Ruanda-Tribunal die ersten Urteile für das Verbrechen des Völkermordes fällten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Anson Rabinbach
URL:http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2008-3/JenaCenter_Rabinbach_Genozid.pdf
Parent Title (German):Begriffe aus dem Kalten Krieg. Totalitarismus, Antifaschismus, Genozid
Publisher:Wallstein
Place of publication:Göttingen
Editor:Anson Rabinbach
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2014/02/12
Date of first Publication:2009/01/01
Release Date:2014/02/12
First Page:43
Last Page:72
ZZF Chronological-Classification:20. Jahrhundert
ZZF Regional-Classification:Europa / Westeuropa / Deutschland
ZZF Topic-Classification:Genozide
Studies in Contemporary History: Materials:3/2008 NS-Forschung nach 1989/90 3/2008 / Zur Debatte
Licence (German):License LogoMit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Autors / Verlags für Online-Ausgabe der Zeitschrift Zeithistorische Forschungen